Anmeldung zur Zertifizierung ENplus

Um die ENplus-Produktionszertifizierung zu erhalten, sind der Lizenzvergabestelle proPellets.ch folgende Dokumente zu übermitteln: 

1. Antrag zur Zertifizierung (Webformular) mit Anhängen (Webformulare) 

2. Überwachungsvertrag mit einer beim EPC gelisteten Prüfstelle 

3. Prüfbericht einer beim EPC gelisteten Prüfstelle 

4. unterzeichnete Vereinbarung zur Zertifikat- und Zeichennutzung (wird nach Antragsstellung aus- und zugestellt) 

Die Produktionszertifizierung umfasst die gesamte Zwischenlagerung. Sie schliesst daher im Falle der Bewirtschaftung von Lagern durch externe Lagerhalter deren Lagerstätten ein. Für jedes einzelne Lager, das mit ENplus gekennzeichneter Ware in Berührung kommen kann (auch externe), ist bei der Antragsstellung ein entsprechendes Formular als Anhang einzureichen. 

Einzelheiten zum Ablauf der Zertifizierung finden Sie unter Systembeschreibung. 

Nach positiver Bewertung der Unterlagen und Bezahlung der anfallenden Gebühren stellt die Zeichenvergabestelle proPellets.ch die Lizenz für die Zeichennutzung mit der zugeordneten Identifikationsnummer aus, mit der das ENplus-Zeichen für ein Jahr genutzt werden kann. Die Verlängerung erfolgt automatisch bei Erfüllung der Anforderungen der ENplus-Zertifizierung. 

Mit der Anmeldung zur ENplus-Zertifizierung verpflichtet sich das Unternehmen zur Teilnahme an einem Mengenmeldesystem. Mit der Nutzung von ENplus sind auch Rechte verbunden, die es ermöglichen, die Marke öffentlichkeitswirksam einzusetzen. Näheres regelt die Vereinbarung zur Zertifikat- und Zeichennutzung. 

Gegen Entscheide der Schweizer ENplus-Zertifizierungsstelle oder der Lizenzvergabestelle proPellets.ch kann schriftlich Widerspruch eingelegt werden. Das Widerspruchsverfahren führt der Widerspruchausschuss (=ENplus-Beirat), der nach individueller Überprüfung entscheidet, ob der Widerspruch zugelassen wird.